Positive Gefühle schnell und einfach erzeugen

Positive Gefühle schnell und einfach erzeugen

Positive Gefühle schnell und einfach erzeugen und deren Macht für Dich nutzen

Fühlst Du Dich auch Deinen Gefühlen oft ausgeliefert? Gerade negative Gefühle ergreifen oftmals Besitz von uns und aus einer Negativspirale wieder herauszukommen, ist leichter gesagt als getan. Die NLP Practitioner Ausbildung kann damit helfen. Es ist nämlich möglich, dass Du positive Gefühle erzeugst (oder auch negative) und Du kannst deren Einfluss aus Dich nutzen, indem Du bewusst positive Gefühle erzeugst. Klingt beeindruckend welche Kraft Du in Dir hast, oder? Lies hier weiter und erfahre, wie Du Deine Gefühle steuern und nutzen kannst.

Lass uns das doch einmal ausprobieren: Stell Dir eine Situation vor, die Du angenehm findest, wie beispielsweise einen schönen Frühlingstag. Schließe Deine Augen und ruf Dir vor Augen, wie die ersten Blumen sich aus der Erde trauen und den Wintereindruck vertreiben. Stelle Dir vor, wie ein Vogel singt und den Geruch der Pflanzen im Park. Stell Dir vor, wie Du durch diesen Park spazieren gehst, Du hast keinen Stress und kannst Dich an einem schönen Frühlingstag einfach entspannen, die Sonne wärmt Deine Haut, als die ersten Strahlen zwischen den Bäumen durchscheinen. Merkst Du, wie sich schon ein schönes Gefühl in Dir ausbreitet? Wenn Du Dich beobachtet hättest, hättest Du ein leichtes Lächeln in Deinem Gesicht gesehen.

Positive Gefühle sind so einfach erschaffen und Du kannst es, aber wir machen es meistens bei negativen Gefühlen. In die steigern wir uns rein, aber bei positiven Gefühlen, meinen wir es nicht zu schaffen. Es ist doch eine Schande, dass wir unsere Gefühle nicht gezielt beeinflussen, um so das Leben deutlich zu verbessern. Das ist nicht nur Gerede, Wissenschaftler haben festgestellt, dass es hilft, wenn wir im Kopf miteinander reden.

Hast Du schon einmal von der „Tonalität des internen Dialoges“ gehört? So nennen wir von NLP diese Möglichkeit, die Du auch trainieren kannst.

Ein kleines Experiment dazu:

Versuch einmal die folgenden Arten eines inneren Dialogs und beobachte die Wirkung auf Dich.

  1. Kritik in kritischer TonalitätStell Dir eine Situation vor, in der Du Dich selbst innerlich kritisierst. Das sollte Dir leicht fallen, denn damit haben wir alle Erfahrung. Geh dabei nicht zu sanft mit Dir um, wenn wir kritisieren wählen wir meist deftige Worte und viel Nachdruck. Merke Dir was Du zu Dir sagst und wie Du es sagst.
  2. Anderer Inhalt neue TonalitätStell Dir nun eine andere Situation vor. Du möchtest eine überaus attraktive Person zur zweitschönsten Sache der Welt überreden. Stell Dir diesen inneren Dialog vor. Unbestreitbar wird nun nicht nur Deine Wortwahl eine andere sein, sondern auch der Ton, den Du anschlägst, oder? Merke Dir auch diesen Ton.
  3. Mische die Kritik mit der zweiten TonalitätEs mag für Dich erst einmal ungewohnt klingen, aber mische jetzt die Kritik (Wortwahl) mit dem Ton, den Du in der zweiten Situation angeschlagen hast. Mische also beide Situationen und lass das Ergebnis auf Dich wirken.

    Überrascht? Ich weiß nicht, wie es Dir ergangen ist, aber bei mir waren durch das Ändern der Tonalität die negativen Gefühle durch die Kritik wie weggeblasen. Und das obwohl ich die gleichen Worte verwendet habe. Aber kann es wirklich so einfach sein, dass das ändern der Tonalität ausreicht, um die Gefühle derart zu beeinflussen?

Eine Erklärung mit NLP von der Zugspitzakademie München

Zu dem Experiment gibt es auch eine Analyse mit den NLP Techniken, Du musst es also nicht ohne hinterfragen glauben. Während des Experiments hast Du eine einfache auditorische Strategie angewendet und das ganz ohne Aufwand oder Probleme. Mit dieser Strategie kannst Du Deinen Gefühlszustand ändern und das sogar nachhaltig.

Die Strategie hat Dich in mehreren Schritte einen Prozess durchlassen lassen, der Dich in einen anderen Zustand geführt hat, Du bist also gezielt mit einem Plan vorgegangen und sowas nennt sich einer Strategie folgen. Auditorisch bedeutet, dass Du für diese Strategie fast nur Deinen Gehörsinn (inneren und äußeren) verwendest. So einfach kannst Du NLP anwenden. „Die Macht der guten Gefühle“ ist ein weiterer Artikel, der dich interessieren wird.

Auditorische Strategien nutzen übrigens viele Menschen auch unbewusst. Du kennst es vielleicht, dass Du entspannende Lieblingsmusik hörst und Dich hinlegst, um Dich zu entspannen. Die Musik beeinflusst ebenfalls Deinen auditorischen Sinneskanal. Das Gehirn verarbeitet akustische Signale sehr nah an der Region, die für die Gefühle verantwortlich ist. Daher stimulieren auditorische Reize auch kinästetische Reaktionen. Das wird auch als ReizReaktionsmechanismus bezeichnet und zeigt sich beispielsweise, wenn ein Lied Dich an bestimmte Emotionen erinnert.

Diese Effekte sind kein Zufall und Du kannst sie ganz bewusst einsetzen. Das Konzept der kikidan Hypnose CDs beruht teilweise auf dieser Technik und es gibt sogar die CD „Glücksmomente- Die Hypnose CD, die glücklich macht“. Du bist skeptisch, probiere es doch einfach einmal aus, ob diese Strategie funktioniert.

Eine kostenlose Variante ist die Übung des goldenen Lichts. Diese kannst Du Dir kostenlos herunterladen. Sie verfolgt ebenfalls das auditorische Reiz-Reaktionsschema und Du kannst sie kostenlos von uns haben.

Wenn Dir meine Hypnose gefallen hat und Du mehr möchtest, empfehle ich Dir eine NLP Practitioner Ausbildung in der Zugspitzakademie München. Diese ist noch wirkungsvoller. Zweimal im Jahr findet in München der NLP Practitioner der Zugspitzakademie statt.

Die insgesamten neun Wochenenden hängen konzeptionell zusammen und helfen Dir diese subbewussten Strategien für Deine „Lebensoptimierung“ zu installieren und zu festigen.

Melde Dich jetzt gleich für unsere NLP Practitioner Ausbildung an.

Ich freue mich auf Dich

Dirk Tischer