NLP Ausbildung München Zugspitzakademie schreibt über die NLP Kommunikationsstrategie

NLP Ausbildung München Zugspitzakademie schreibt über die NLP Kommunikationsstrategie

KESS

KESS steht für:

  • Körper
  • Emotion
  • Sprache
  • Stimme

Körper:
Ähnliche Körper- oder Sitzhaltung, Gestik, Mimik, Atmung

Emotion:
Wenn Du schon mal eine/n Freund/In getröstet hast, wirst Du feststellen, dass Du deine Stimmung auch zunächst ein wenig gedämpft hast und trauriger geworden bist, selbst wenn es dir emotional hervorragend ging….

Sprache:
Wortwahl, Dialekt, Fachbegriffe, Ausdruck
Auch hier gilt: Bitte benutze Dialekt nur dann, wenn Du ihn wirklich beherrscht…

Stimme:
Tonlage, Sprechgeschwindigkeit

Beispiel für das Pacen auf allen Ebenen:

Hast Du schon erlebt wie sich ein Erwachsener Mann verändert, wenn er Kontakt mit einem Kleinkind aufnehmen möchte?

Er geht in die Hocke (Körperhaltung – kleiner machen – wirkt weniger bedrohlich) Er verändert seine Mimik (die Augenbrauen heben sich, die Augen wirken größer – er imitiert das Kindchen Schema: große Augen hat auch das Kleinkind und daran erkennt das Kleinkind u. a. auch andere Kleinkinder – also Gleichgesinnte…).

Der Mann wird vermutlich emotional ausgelassener – macht Quatsch / Albernheiten. Hast Du schon mal erlebt wie ein erwachsener Mann vor dem Treffen mit dem Kleinkind vielleicht von seinem Beruf erzählt und dann plötzlich Kindersprache verwendet, sobald er sich dem Kind widmet? Ausdrücke duzi, duzi oder Du hast ja einen schönen Didi (Schnuller)…Der Mann verwendet Wörter, von denen er glaubt, dass das Kind sie verstehen wird.

Zusätzlich zum Wechsel in die Kinder- und Babysprache findet der Wechsel in eine höhere Stimmlage statt. Der Erwachsene spricht automatisch höher als er mit anderen Erwachsenen sprechen würde, um sich auch hier dem Kind anzugleichen…. und genau das ist Pacen, er gleicht sich dem Kind an.

Rapport

Hast Du schon die Erfahrung gemacht, dass Zeit in einem guten Gespräch plötzlich keine Rolle mehr spielt und verfliegt und dass alles um Dich und Deinen Gesprächspartner herum ausgeblendet und unwichtig wird? Egal, ob ihr Euch in einer ruhigen Ecke oder mitten im größten Getümmel unterhaltet. Wenn der Kontakt – das Vertrauen stimmt, dann verschwindet alles außen herum für eine Weile. Man könnte meinen, man sitzt unter einer Glocke. Man hat seinen eigenen kleinen Kokon gebaut, in den von außen keiner so leicht hineinkommt. Vielleicht hast Du im Café schon mal beobachtet, wenn die Servicekraft an einen Tisch mit einem verliebten Pärchen kommt und versucht, die Bestellung entgegen zu nehmen? Das kann durchaus dauern, bis das Pärchen überhaupt merkt, dass die Servicekraft bereits seit einigen Sekunden am Tisch wartet… Das Pärchen sitzt wie in einer Glocke – es hat intensiven Rapport. Rapport kommt aus dem Französischen und heißt übersetzt so viel wie: „Unbewusstes Gefühl des Vertrauens“ oder auch „Verbindung“, „guter Kontakt“.

Vielleicht kennst Du den Ausdruck: Zu jemanden „einen guten Draht“ haben.

Rapport entsteht durch Pacen. Je intensiver Du pacet, desto intensiver wird der Rapport. Intensives Pacen bedeutet auf möglichst vielen Ebenen zu pacen. Pacen und Rapport erleichtern denn Kontakt und die Kommunikation vor allem mit fremden Menschen!

Ohne Rapport wäre z. B. ein Coaching wenig erfolgreich bzw. überhaupt als Beruf nicht existent. Der Coachee wäre wohl kaum bereit, an intensiven Themen zu arbeiten, wenn er kein Vertrauen zum Coach hätte. Und man kann nicht mit jedem Coachee erst eine intensive Freundschaft aufbauen, bevor man ihn coachen kann… Das heißt also, dass der Coach für das Coachinggespräch durch Pacen einen guten Kontakt schafft, um den Klienten die Arbeit an seinen Themen zu ermöglichen, deswegen sind sie nach dem Coaching jedoch in keiner Weise Freunde oder gute Bekannte!

Genauso kann Pacen und Rapport im Berufskontext eingesetzt werden. Wenn der Rapport stimmt, dann ist die Basis geschaffen, konstruktiv und zielorientiert miteinander zu kommunizieren. Selbst bei schwierigen Themen wird die gute Gesprächsatmosphäre dafür sorgen, dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, einen Kompromiss zu finden, eine Win-Win-Situation herzustellen.

In der NLP-Practitioner Ausbildung in der Zugspitzakademie München, werden wir das üben, so dass Du hinterher in der Lage bist dass Pacen völlig unbewusst anwenden zu können.

Kannst Du auch jetzt gerne versuchen Viel Spaß!!

Übung

  • Geht zu Dritt zusammen; Definiert Person A, B und Person C
  • Person B hat die Aufgabe über ein beliebiges Thema zu erzählen
  • Person A pacet Person B
  • Person C beobachtet Person A und B und gibt anschließend Feedback an A,

welche Ebenen schon gepacet wurden

  • Danach Positionen wechseln bis jeder einmal jede Position inne hatte
  • Wähle dir Übungspartner, mit denen Du bisher wenig zusammenarbeitest.

Pro Runde ca. 3-4 Minuten und dann wechseln. Person C schaut auf die Uhr, denn Du weißt: Wenn man im guten Rapport ist, vergisst man gerne mal die Zeit.

Oder Du kommst gleich in die Zugspitz Akademie NLP München und kannst dort mal sehen wie es sich anfühlt von mir angeleitet zu werden und das Pacen direkt zu lernen.

Melde dich gleich an für den NLP Practitioner.

Ich freue mich auf Dich

Dirk Tisch